Schmerztherapie und Faszien-Training nach Liebscher & Bracht

Sie haben Schmerzen am Bewegungsapparat, Migräne oder Fibromyalgie? Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie-Methode kann Ihnen helfen!

Was ist die Liebscher & Bracht Schmerztherapie?

Warum habe ich Schmerzen?

Wie läuft eine Liebscher & Bracht Behandlung ab?

Was bringt das Faszien-Training?

Wo, wann, wieviel?

Termin vereinbaren?

Portraitfoto von Danièle Héritier von Schmerzlasslos

«Tun Sie etwas für Ihre Vitalität und gegen Ihre Schmerzen am Bewegungsapparat!»

Danièle Héritier

Schmerzursache

Warum habe ich Schmerzen?

Das erfahrungsbasierte Erklärungsmodell der Schmerztherapie von Liebscher & Bracht ist einfach nachvollziehbar: Als Kind und als Teenager bewegen wir uns ausgiebig, schlagen Purzelbäume, nehmen am Schulsportunterricht teil und betreiben auch in unserer Freizeit eine oder mehrere Sportarten. Später – zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr – fehlt uns oft die Zeit oder die Lust für solche Aktivitäten. Ein vorwiegend «sitzender Lebensstil» schleicht sich ein. Die dadurch hervorgerufene unvollständige Nutzung unserer anatomisch möglichen Bewegungswinkel, begünstigen die Zunahme von muskulär-faszialen Spannungen im Körper. Dies geschieht natürlich nicht von einem Tag auf den anderen, sondern schleichend und unbemerkt. Sehr oft entstehen dadurch Schmerzen. Ein fataler Teufelskreis stellt sich ein: durch die Schmerzen begeben wir uns in eine Schonhaltung und bewegen uns noch weniger, der Schmerz nimmt weiter zu und so weiter.

Der nachhaltige, weil ursächliche Therapieansatz von Liebscher & Bracht definiert Schmerzen als ein Warnsignal unseres Körpers, das unser Gehirn als «Alarmschmerz» aussendet, um strukturelle Schädigungen zu verhindern und uns dazu aufzufordern etwas dagegen zu unternehmen. Leider werden diese Signale zu oft durch Schmerzmittel unterdrückt, womit nicht die Ursache, sondern nur die Symptome bekämpft werden. Die Ursache bleibt bestehen und der Schmerz wird häufig chronisch.

Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie setzt an der Wurzel an. Sie ist in der Lage, in oft kurzer Zeit Ihre Schmerzen vollständig zu beseitigen oder auf einen geringen Restschmerz zu reduzieren. Dies kann auch dann gelingen, wenn bereits mittels bildgebender Verfahren diagnostizierte Schädigungen vorliegen.

Weiterführende Erläuterungen zu den einzelnen Schmerzzuständen finden Sie im Schmerzlexikon auf der Liebscher & Bracht Seite.

Liebscher & Bracht

Was ist die Liebscher & Bracht Schmerztherapie?

Die Liebscher & Bracht Schmerztherapie nahm ihren Anfang in den 1980er Jahren. Damals stellte der auch als Kampfkunst-Lehrer tätige Maschinen-Ingenieur Roland Liebscher-Bracht fest, dass einige seiner Schüler, die zuvor noch unter starken Schmerzen litten, nach bestimmten Bewegungsübungen deutlich weniger oder sogar gar keine Beschwerden mehr hatten. Als seine Übungen auch bei den Schmerzpatienten seiner Frau, der Ärztin Dr. Petra Bracht, Erfolge zeigten, begann er sie zu systematisieren und weiterzuentwickeln. Später kamen die Osteopressur und die Ernährungslehre hinzu. Damit revolutionierten Robert und Petra Liebscher-Bracht in ihrer 30-jährigen Forschungsarbeit die Schmerztherapie, indem sie einen neuen Ansatz für die Erklärung von Schmerzen am Bewegungsapparat und eine nachhaltige Behandlungsmethode ausarbeiteten.

Mehr zur Entstehungsgeschichte und der Vision der Liebscher & Bracht-Schmerztherapie-Methode finden Sie auf der Liebscher & Bracht Seite.

Roland Liebscher-Bracht und Dr. med. Petra Bracht
Roland Liebscher-Bracht und Dr. med. Petra Bracht

Angebot

Wie läuft eine Liebscher & Bracht-Behandlung ab?

Schritt 1

Anmeldung:
Sie nehmen entweder via Mail oder telefonisch mit mir Kontakt auf, schildern mir kurz Ihren Schmerzzustand und vereinbaren einen Termin.

Schritt 2

Anamnese:
In der ersten Sitzung erzählen Sie mir Ihre Schmerzvorgeschichte, damit ich genau nachvollziehen kann, wo und in welcher Position Sie Schmerzen verspüren.

Osteopressur:
Danach folgt die Osteopressur-Behandlung. Dabei liegen oder sitzen Sie mit Ihren Kleidern auf der Behandlungsliege und ich drücke die für Ihren Schmerz verantwortlichen Konzentrationspunkte am Knochen. Dort kann ich gezielt die zu hohen Spannungen normalisieren. Dem Gehirn wird dadurch vermittelt, den Schmerz «loszulassen» und wieder Raum zu schaffen für optimale Funktions- und Bewegungsfähigkeit. In den allermeisten Fällen verringert sich der Schmerz im Vergleich zu vorher deutlich. Im Idealfall verschwindet er sogar ganz.

Liebscher & Bracht Übungen:
Um diesen «Reset-Effekt» im Gehirn nachhaltig zu erhalten, müssen die muskulär-faszialen Spannungen im Körper durch gezielte Dehnungsübungen verringert werden. Deshalb stelle ich Ihnen nach der Osteopressur-Behandlung ein individuelles Übungsprogramm zusammen, das Sie sich unter meiner Anweisung aneignen. Mithilfe der Übungen lernen Sie, selbst für Ihre Schmerzfreiheit zu sorgen. Eine Zeitinvestition von 10 bis 15 Minuten täglich wird Ihnen eine rasche und nachhaltige Schmerzfreiheit bringen. Und nicht nur das: Ihr Körper wird beweglicher, womit sich eine bessere Körperwahrnehmung einspielen kann.

Schritt 3

Weiterer Behandlungsablauf:
Um sicher zu sein, dass der Schmerz nicht mehr zurückkommt, wird empfohlen, 2 bis 3 Liebscher & Bracht-Behandlungen zu buchen. Bei den weiteren Terminen werden Sie, wenn nötig, nochmals behandelt und bauen das Übungsprogramm für zu Hause aus.

Wenn Sie schmerzfrei bleiben wollen, empfehle ich Ihnen, ein Mal pro Woche am Schmerz-lass-los-Faszien-Training teilzunehmen. 

Preise

Die Behandlung dauert je nach Schmerzproblematik 60 bis 90 Minuten und kostet zwischen 140 bis 160 CHF.

Angebot

Was bringt das Faszien-Training?

Um schmerzfrei zu bleiben oder als Yoga-Alternative zur Erhaltung Ihrer Beweglichkeit und zur Schmerzprophylaxe, empfehle ich Ihnen, ein Mal die Woche am Faszien-Training teilzunehmen. Das Faszien-Training ist für jung und alt, mit oder ohne Vorkenntnisse. Angeboten werden Gruppenkurse oder Einzellektionen. Der Einstieg in die Gruppenkurse ist jederzeit möglich.

Was sind Faszien überhaupt?

Die Faszienforschung hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Denn über das Fasziengewebe im Zwischenzellraum ist alles in unserem Körper miteinander verbunden. Die Faszien sind ein Teil des Nervensystems und des Gehirns, die gemeinsam Haltung und Bewegung steuern und darüber hinaus auch für das Übertragen der Schmerzsignale zuständig sind. Gesunde Faszien garantieren uns also eine gute Körperwahrnehmung und Schmerzfreiheit.

Was bringt das Faszien-Training?

Durch das Faszien-Training nach Liebscher & Bracht bekommt der Körper wieder neue Bewegungsanreize, wodurch Sie immer mehr Bewegungswinkel zurückerobern können. Damit werden Ihre Faszien nach und nach regeneriert.

Die gezielten aktiven und passiven Dehnungsübungen führen zu neuer Beweglichkeit und Kraft. Schon nach wenigen Trainings stellen sich Wohlgefühl und Leichtigkeit ein. Die Schmerzen nehmen ab oder verschwinden sogar ganz, vor allem dann, wenn das Training durch regelmässiges Üben zu Hause ergänzt wird.

Die Dehnungen werden – wie im Yoga – im Stehen, Liegen oder Sitzen durchgeführt. Gewisse Übungen können als Partnerübungen stattfinden. Jedes Training hat einen anderen Schwerpunkt und Ablauf. Ziel ist es, den ganzen Körper fit und beweglich zu machen, resp. zu halten.

Das Training wird in der Gruppe unterrichtet, kann aber selbstverständlich auch als Einzellektion gebucht werden. Bei letzterer ist es möglich, gezielt auf Ihre ganz individuellen Wünsche und Bedürfnisse einzugehen und dort Bewegungs- und Kräftigungsanreize zu setzen, wo es für Sie besonders nötig ist.

Kurszeiten

Gruppenkurse:
Freitag: 9.30 bis 10.30 Uhr und 14.15 bis 15.15 Uhr (Senioren)
Weitere Kurse auf Anfrage

Einzelkurse:
Nach Vereinbarung

Preise

Gruppenkurse: 25 CHF pro Lektion (die Zehnerkarte kostet 225 CHF)
Das Schnuppern im Gruppenkurs ist gratis
Privatkurs: 50 CHF pro halbe Stunde

Angebot

Wo, wann, wieviel?

Die Behandlungen und Kurse finden am Freitag im Vatter-Haus in Bern statt.

Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht

Die Behandlung dauert je nach Schmerzproblematik 60 bis 90 Minuten und kostet zwischen 140 bis 160 CHF.

Faszien-Training

Gruppenkurse (Freitags):
9.30 bis 10.30 Uhr und
14.15 bis 15.15 Uhr (Senioren).
Weitere Kurse auf Anfrage
Preis: 25 CHF pro Lektion (die Zehnerkarte kostet 225)
Schnupperkurse sind gratis und auf Anmeldung möglich

Einzellektionen nach Vereinbarung
Preis: 50 CHF pro halbe Stunde

Über mich

Danièle Héritier

Wie Roland Liebscher-Bracht bin auch ich fachfremd, d. h. ich stamme nicht aus einem medizinischen Beruf. Ich habe Jura, Kunstgeschichte und NPO-Management studiert und bin erst in den letzten Jahren über Umwege zur Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht gestossen.

Meine erste Berührung mit Liebscher & Bracht liegt einige Jahre zurück. Ich litt damals an einer Verletzung, die ich mir beim Yoga zugezogen hatte. Eine Freundin aus Berlin schwärmte von den Liebscher & Bracht-Übungen und schickte mir einige Youtube-Links.

Die Wirkung dieser Schmerztherapie und der täglich ausgeführten Übungen verblüfften mich total: nicht nur konnte ich damit meine Schmerzen dauerhaft wegbringen, auch meine starken Migräneattacken nahmen unerwarteterweise ab und meine Beweglichkeit zu. Ich war dermassen begeistert, dass ich beschloss, 2019 die Liebscher & Bracht Schmerztherapie-Ausbildung zu absolvieren. Anfang 2020 hängte ich noch die Bewegungstherapie-Ausbildung an und gründete Schmerz lass los.

Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit Ihnen an Ihrer Schmerzfreiheit zu arbeiten!

Portraitfoto von Danièle Héritier von Schmerzlasslos

Kontakt

Die Schmerztherapie-Behandlung und das Faszien-Training finden

im Vatter-Haus
im espace bien-être
im 4. Stock
am Bärenplatz 2
in Bern statt.

Anmeldung und Auskünfte unter +41 79 522 40 07, dh@schmerzlasslos.ch oder über das Kontaktformular.